/ Kursdetails

22H-1006 Vortrag mit anschließender Diskussion zum Thema: Außen- und sicherheitspolitische „Zeitenwende“ – Lehren aus dem Ukraine-Krieg für Deutschland und „EU-Europa“

Beginn Mi., 09.11.2022, 19:30 - 21:00 Uhr
Kursgebühr entgeltfrei
Dauer 1 Abend
Kursleitung e.V. Sektion Aachen/Heinsberg Gesellschaft für Sicherheitspolitik
Dr. phil. Sascha Arnautovic´

- in Kooperation mit der Gesellschaft für Sicherheitspolitik -

Seit dem Beginn des Ukraine-Krieges am 24. Februar 2022 ist in der deutschen Außen- und Sicherheitspolitik die Rede von der „Zeitenwende“. Die Schockstarre über den Ausbruch des Krieges und die bis dahin doch recht naive deutsche Russlandpolitik haben zu einem Umdenken in der neuen deutschen Regierung geführt. Ein solches ist ohnehin längst überfällig, da die vorherige Russlandpolitik Berlins durch eine allzu optimistische Einschätzung des Putin-Regimes und seiner Einhegungsmöglichkeiten gekennzeichnet war. Es stellen sich daher folgende Fragen: Wie sollten Berlin und Brüssel auf diese sicherheitspolitische Herausforderung reagieren? Wie sollte eine künftige deutsche und europäische Russlandpolitik aussehen? Und welche Verantwortung kommt dabei der rot-grün-gelben Bundesregierung und den politischen Entscheidern in Brüssel zu?
Dr. phil. Sascha Arnautovic´, Politikwissenschaftler, Selbstständiger im Bereich Beratung und Dienstleistung und profunder Kenner der Europapolitik und ihrer sicherheitspolitischen Herausforderungen, wird uns seine Einschätzungen und Prognosen vorstellen und mit uns diskutieren.




Kursort

Haus Basten

Konrad-Adenauer-Str. 118
52511 Geilenkirchen

Der Unterrichtsort ist nicht oder nur eingeschränkt barrierefrei.

Termine

Datum
09.11.2022
Uhrzeit
19:30 - 21:00 Uhr
Ort
Konrad-Adenauer-Str. 118, Haus Basten